Engagement

solidarietaSP wählen bedeutet, an einen Staat zu glauben, welcher die Gleichheit und die Umverteilung garantiert. In vergangenen Jahrzehnten wurden viele soziale Errungenschaften in verschiedenen Bereichen (Sozialversicherungen, Gesundheitswesen, Arbeit) erzielt, welche heute wieder in Frage gestellt werden. Im Parlament sowie in den Kommissionen kämpfe ich dafür, dass diese Errungenschaften auch in Zukunft erhalten bleiben und verfestigt werden. Aber die wichtigsten Engagements finden ausserhalb der Institutionen, in Bürgerbewegungen, statt.

Auch ich bin in sozial engagierten Bewegungen aktiv: als Ko-Präsidentin von AMCA (Aiuto medico al Centro America) sowie als Vorstandsmitglied des Coordinamento donne della sinistra und des Movimento dei senza voce. Ich bin zudem Präsidentin des Schweizer Mieterinnen- und Mieterverbandes und Nationale Arbeitsgemeinschaft Suchtpolitik sowie Vize-Präsidentin der Alpen-Initiative.

Es ist für mich eine Selbstverständlichkeit, den fairen Handel in meinem Alltag zu unterstützen. Auch ist für mich der Kampf um Gleichberechtigung noch längst nicht abgeschlossen und derjenige für Umweltschutz ist erst in den Anfängen.