Waffenhandel

Jeden Morgen kann man in den Zeitungen Nachrichten über Elend und Tod lesen, die durch bewaffnete Konflikte verursacht wurden. Dass der Krieg nie die Lösung ist, wissen auch diejenige die diesen anschüren. Sie machen es aber trotzdem, weil es ein Handel ist der sich lohnt.

Als einer der grössten Finanzzentren der Welt ist die Schweiz direkt für die Förderung von diesen Kriegen verantwortlich. Die Pensionskassen, die SNB und die Banken finanzieren in Milliardenhöhe die Herstellung von Kriegsmaterial auf der ganzen Welt. Ohne dass wir es wissen werden wir alle Komplizen von denjenigen die von der Misere und den Kriegen profitieren.

Aus diesem Grund hat die GSoA (Gruppe für eine Schweiz ohne Armee) am 11. April ihre Kriegsgeschäfteinitiative lanciert; welche diesen schmutzigen Handel stoppen will.

Hier findest du weitere Informationen.