Aus Bern

Seit 2019 bin ich Ständerätin für den Kanton Tessin. Zuvor war ich 12 Jahre im Nationalrat, wo ich verschieden Vorschläge vorwärtsbringen und bei der Ausarbeitung von wichtigen Projekten mitwirken konnte. Finde mehr über meine Aktivitäten in Bern in diesem Abschnitt heraus – Gute Lektüre!

Welche Themen sind mir besonders wichtig?

Als Ärztin, Tessinerin und Politikerin sehe ich täglich, wie Menschen mit Armut, Ausgrenzung, prekären Arbeitsbedingungen und steigenden Mieten und Krankenkassenprämien zu kämpfen haben. Ich engagiere mich deshalb insbesondere für starke Sozialversicherungen; ein gutes Gesundheitswesen; das Recht auf Wohnen; einen Umweltschutz, der globale und lokale Massnahmen verlangt. Kurz: ich will eine Gesellschaft und eine Wirtschaft, in denen der gemeinsam erwirtschaftete Wohlstand uns allen zugute kommt und nicht nur ein paar wenige.

Mandate

Zurzeit bin ich Mitglied von drei Kommissionen: Der Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit; der Wissenschaft, Bildung und Kultur; und zuletzt der Finanzkommission. 

Daneben bin ich seit März 2008 Vize-Präsidentin der SP Schweiz und Präsidentin der Tessiner Deputation in der Bundesversammlung für das Jahr 2020. 

Transparenz

Transparenz ist zentraler Bestandteil einer Demokratie. Deshalb lege ich hier meine Interessensbindungen sowie mein Einkommen aus Politik und Beruf offen. Meine Zugangskarte zum Bundeshaus habe ich an Laura Riget (meine persönliche Mitarbeiterin und Mitglied der SP) vergeben. Im Jahr 2018 habe ich 10’000 Franken an die Fraktion der Bundesversammlung der SP Schweiz, die SP Tessin und die „Gruppo della sinistra“ (Linksbündnis) der Gemeinde Lumino überwiesen. Die Angaben für das Jahr 2019 habe ich noch nicht. 

Mein brutto Einkommen 2019 als Nationalrätin beträgt Fr. 115’231.-, davon sind 10’239.- der Altersvorsorge. Steuerpflichtig sind Fr. 108’174.-.

Alle weiteren Mandate (Mieterverband, AMCA, Fondazione Amici di AMCA, Fondazione Casa Astra, Alpeninitiative, VPOD, Stiftung Johanna Spyri, Kinderkrebs Verein, Arztpraxis Moesamed SA, FAIRMED, Consiglio di biblioteca Bibliomedia Svizzera Italiana, Associazione Omaggio 2021/Hommage 2021, Helvetas) sind nicht entschädigt. 2019 werde ich auch für das Vizepräsidium der SP Schweiz keine Entschädigung beantragen. 

Ich gehöre auch den folgenden interparlamentarischen Gruppen an, die unbezahlt sind:

  • Globale Gesundheit, Präsidentin
  • Kinder- und Jugendmedizin, Copräsidentin
  • Intergruppo parlamentare italianità, Mitglied
  • Netzwerk Future, Mitglied
  • Groupe Suisse – Solidarité internationale, Mitglied
  • Sexuelle Gesundheit und Rechte, Mitglied
  • Parlamentarische Gruppe zu Fragen des Alters, Copräsidentin
  • Parlamentarische Gebärdensprachgruppe, Copräsidentin
  • Psychische Gesundheit, Mitglied
  • Parlamentarische Gruppe für Tibet, Mitglied
  • Migration, Mitglied
  • Menschenrechte, Mitglied
  • Parlamentarische Freundschaftsgruppe Schweiz-Armenien, Mitglied
  • Parlamentarische Gruppe Afrika, Mitglied
  • Parlamentarische Gruppe Rotes Kreuz, Copräsidentin
  • Parlamentarische Gruppe für Ausbildung, Forschung und Innovation (GP FRI), Mitglied

Weitere Informationen